Gute Besserung Mr. King

Die Anthologie „Kurzer Prozess“ (Hg. v. Almuth Heuner) entstand als Gemeinschaftsprojet der Autorengruppe: Dostojeskis-Erben. Die Aufgabe war, ein Kürzestkrimi von 5000 Zeichen zu schreiben, der mit dem Satz „Kam der Schrei aus dem Maisfeld von Toni?“ beginnt.

Cover KurzerProzess

Leseprobe meines Kürzestkrimis: „Gute Besserung Mr. King“ :

„Kam der Schrei aus dem Maisfeld von Toni? Ja? Nein? Ich weiß es nicht. Keine Panik, du bist ein Meister in der Kontrolle deiner Gedanken! Also langsam zum Mitschreiben. Stand ich nicht eben am Rande eines sonnenbeschienenen Maisfeldes? Nun ist es aber stockfinster um mich herum. Meine Augen sind verbunden, meine Hände gefesselt. Verdammte Scheiße! Wir sind gekidnappt worden. Vorsicht, du darfst dieses Problem nicht überbewerten. Also denk nach! Kühl und sachlich. Mein neues Domizil befindet sich im Rheingau, und zwar genau in Kiedrich. Da, wo einst alte Mönche am Eberbach ihr Kloster errichteten. Halt stopp, da ist doch wieder ein Geräusch! Ein Röcheln! Ein Stöhnen! Ein Verbrechen! Ich hasse Verbrechen! Meine Nackenhaare stellen sich auf. Konzentrier dich! Wo warst du stehen geblieben? Ach ja, am Maisfeld. Gibt es im Rheingau ein Maisfeld? ….“

Am 08.12.13 fand im Literaturhaus Villa Clementine eine Benefizlesung zu Gunsten „Ihnen leuchtet ein Licht“ statt. Jeweils 4 Autoren lasen in 3 Räumen der Villa Clementine ihre Fünf-Minuten-Krimis.

Gruppenbild_Krimitag_2014
Die Autorengruppe Dostojewskis Erben

 

 

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen